Wer war Tom Dooley?

Veröffentlicht: Donnerstag, 31. Oktober 2013 Geschrieben von Tanja Stern
Das Lied vom "armen Jungen" Tom Dooley, der am Galgen endete, ist zumindest den Älteren noch gut bekannt. Doch kaum jemand kennt die Geschichte, die dahintersteht: vom Mord an einem jungen Mädchen und von einem Verurteilten, der bis zuletzt seine Unschuld beteuerte. 

Die Vertreter der älteren Generation werden sich gewiss noch an das Lied von dem „armen Jungen“ Tom Dooley erinnern, dem der frühe Tod durch den Strang beschieden war: „Poor boy, you’re bound to die“. Der Liedtext verrät uns wenig darüber, warum es Tom Dooley so hart erwischt, aber den Mann hat es tatsächlich gegeben, und er ist tatsächlich am Galgen geendigt – ob zu Recht oder zu Unrecht, sei dahingestellt, denn obwohl sein Fall vergleichsweise gut dokumentiert ist, bleibt die Schuldfrage bis heute im Dunkeln. 

Im Mai 1866 riss die junge Laura Foster aus Wilkes County, North Carolina, von der Farm ihrer Eltern aus, um sich mit ihrem Liebhaber Thomas Dula (erst später wurde sein Name zu „Dooley“ verballhornt) heimlich trauen zu lassen. Tage später kehrte ihr Pferd zurück, das Mädchen aber blieb verschwunden. Sogleich vermutete man ein Verbrechen, und bevor noch Lauras Leichnam gefunden wurde, fiel auf Tom Dula der Verdacht, sie getötet zu haben. Er konnte fliehen und sich eine Zeitlang verstecken, allein das Aufsehen war beispiellos, so dass die Festnahme des jungen Mannes lediglich eine Frage der Zeit war.

So sah er aus, der Herzensbrecher Tom Dooley,  der am Galgen einen frühen Tod fandSo sah er aus, der Herzensbrecher Tom Dooley, der am Galgen einen frühen Tod fand

Kompliziert wurde der Rechtsfall dadurch, dass es auch noch andere Verdächtige gab, etwa Lauras verheiratete Cousine (nach anderen Quellen: Schwester) Ann Melton, denn auch sie hatte ein Verhältnis mit Dula. Während in Dulas Fall kein Motiv für die Ermordung Lauras ersichtlich war, könnte Ann, die ihren Geliebten an die Cousine zu verlieren drohte, sie aus Eifersucht getötet haben. Doch das Gericht kam zu einem anderen Schluss: Ann Melton wurde freigesprochen, Tom Dula dagegen zum Tode verurteilt, obwohl er standhaft seine Unschuld beteuerte. „Ich habe diesem Mädchen nie ein Haar gekrümmt!“, sollen seine letzten Worte gelautet haben, bevor ihn die Falltür des Galgens in den Tod riss. Er wurde nicht ganz 24 Jahre alt. Poor boy, you’re bound to die.

Die tragische Geschichte Dulas verbreitete sich rasch über die Grenzen von North Carolina hinaus und wurde in verschiedenen Gedichten und Balladen kolportiert. Die Vertonung derselben ließ nicht lange auf sich warten, und so entstand schon in den 1920er Jahren eine Urfassung des hier vorgestellten Tom-Dooley-Songs. Im Grunde war es diese volksliedhafte Weise, die Toms Schicksal unsterblich machte und zu einem Mythos des Westens erhob. Das mag uns trösten für den Fall, dass er zu Unrecht verurteilt wurde: Sein früher Tod hat ihm zumindest einen erklecklichen Nachruhm beschert.

Hören Sie die Ballade von Tom Dooley in der schönen Version des Kingston Trios, die 1958 der gerade neu gegründeten Band zu einem unverhofften Nummer-Eins-Hit verhalf und das Genre des Folksongs salonfähig machte.

Click to download in MP3 format (3.02MB)

Kingston Trio, Tom Dooley (1958)